finanzmatze - Finanzen, Aktien, Geldanlage für Informatiker

Ich kümmere mich um meine Finanzen

February 24, 2019 , geschrieben unter ,aktien ,sparquote ,finanzen | Kommentare
Ich kümmere mich um meine Finanzen

Es war einer dieser Tage, bei dem ich auf meinen Fahrrad heimgefahren bin und Radio Fritz trackback Podcast gehört habe. Dort berichtete Oliver von seiner Planung, mit 40 Jahren in Rente zu gehen.

Wie er das macht? Er nimmt seine Finanzen selbst in die Hand. Durch eine sehr hohe Sparquote und Investition am Aktienmarkt möchte er langfristig finanzielle Freiheit erlangen. Über seine Erfahrungen mit Finanzen und Aktien schreibt Oliver im Frugalisten Blog, um andere bei seiner Reise zur finanziellen Unabhängigkeit sowie der Flucht aus dem Hamsterrad zu begleiten.

Sparquote klang gut, ich lebe auch sehr sparsam, wusste aber nicht, wieviel ich spare. Vom Aktienmarkt habe ich bisher meine Finger gelassen, da verliert man nur sein angelegtes Geld.

Aktien? Davon hatte ich schonmal gehört. Von der Schule wurde das Planspiel Börse angeboten, bei dem es darum geht, sein Spielgeld gewinnbringend am Aktienmarkt zu investieren, um sich am Ende mit anderen Spielern und deren Depotwert zu messen. Doch statt mich im Videotext (wir hatten damals kein Internet) über die Kurse zu informieren und Orderaufträge zu erteilen, hab ich lieber PlayStation gezockt - ich habe mich damit einfach noch nicht begeistern brennen, das alte Herrenhaus in der Nähe von Raccoon City war einfach faszinierender als trockene Zahlen. Meine Eltern hatten auch etwas langfristig mit Aktien zu tun und hatten so in ‘direkten’ Kontakt mit der Börse ein wenig Geld verloren. Von da an haben mich Aktien und Finanzen nicht mehr interessiert.

Aus dem Podcast habe ich mir den Namen des Blogs, http://frugalisten.de, gemerkt und das Gehörte die nächsten zwei Tage ruhen lassen. Zwei Folgen nach dem Interview mit Oliver folgte ein anderes Interview mit ex-studentin Jenny, die ebenfalls davon berichtete, sich über Ihre Finanzen Gedanken zu machen.

Ich fing an dem Abend an, mir die Blogs von Jenny und Oliver näher anzusehen. Ich lernte mehr über:

Innerhalb einer ganzen Woche habe ich nach der Arbeit beide Blogs förmlich verschlungen.

Auf YouTube habe ich mich mit den Kanälen finanzfluss, talerbox und Aktien mit Kopf weiter fortgebildet.

Immer wieder wurde Literatur genannt, die man gelesen haben sollte:

Neben den Blogs, YouTube und Büchern habe ich auf den Weg zur Arbeit zusätzlich den Podcast zendepot und finanzrocker gehört. Weitere hörenswerte Podcast hat Bastian von talerbox in einen Beitrag zu seinen 7 Top Finanzpodcast zusammengefasst.

Nach soviel Input war ich froh, das Freaky Finance am 23.11.2018 ein Lesertreffen organisiert hatte. Dort konnte ich meine Fragen stellen, mich mit anderen austauschen und von meinen bisherigen Wissen über Finanzen austauschen.

Die Segel sind gesetzt und nun geht es weiter mit der Wahl des richtigen Depots und den passenden Finanzprodukten für mich sowie Wahl einer passenden Strategie.

Wie seit ihr auf eure Finanzen aufmerksam geworden? Wie habt ihr euch fortgebildet?

Nächster Artikel
.Site.Param.name

Über mich

Ich heiße Matthias, arbeite als Softwareentwickler/Agile Coach und beschäftige mich Seit Ende 2018 mit Finanzen.